Schnupperabo in Bern: 4 Lektionen nur Fr. 28.--

Atelier Créarte

dancespace

 

Nadja Ghazal Müller

Mühlenplatz 15

3011 Bern 

078 736 79 57

mail@crearte.ch

www.crearte.ch

KinderKulturKarawane: Kindertänze in Thun gegen Mädchenhandel

Flashmob gegen Geburtsfisteln

Schluss mit der Ausgrenzung! Schluss mit den Geburtsfisteln! Schluss mit der Scham!

Flashmob zum Internationalen Tag zur Eliminierung von Geburtsfisteln in Basel am 22. Mai 2014, 17.30 Uhr, Marktplatz

 

Worum geht es?

Stellen Sie sich vor: Sie werden gegen ihren Willen sehr jung verheiratet. Sie werden schwanger von einem Mann, der Sie nicht liebt. Sie sind ein zierliches Mädchen und Ihr junger Körper ist nicht fähig, ein Kind zur Welt zu bringen. Sie haben eine Totgeburt. Und nicht nur das: Zwischen Blase und Scheide ist ein Loch entstanden, durch das nun unkontrolliert Urin rinnt. Sie können nichts dagegen tun. Sie stinken. Ihr Mann, Ihre Familie verlassen Sie. Sie werden ausgestossen und Ihrer Würde beraubt. Sie wollen nur noch eins: sterben!

 

Eigentlich nicht vorstellbar. Aber wahr:

Weltweit leiden zwei Millionen Frauen unter einer solchen Verletzung, einer Geburtsfistel. Jedes Jahr kommen weitere 50‘000 bis 100‘000 Frauen hinzu, die von dieser dramatischen Geburtskomplikation betroffen sind. Zuwenig Menschen wissen über ihre Situation Bescheid. Deshalb hat die UNO zum zweiten Mal in Folge den 23. Mai zum globalen Tag der Eliminierung von Geburtsfisteln erklärt.

 

 

Mehr auf der Website

 

http://www.womenshope.ch/aktiv-werden/flashmob/

 

 

Warum Kunst Leben rettet

Die Kunst ist für mich nicht in erster Linie Unterhaltung. Kunst ermöglicht es uns, mit der Quelle des Seins in Verbindung zu sein. Kunst ist eine Möglichkeit, aus dem Persönlichen heraus in ein grösseres Ganzes zu treten. Kunst erschafft eine Wirklichkeit der Verbundenheit und wahren Vollkommenheit.

 

Kunst ist für mich eine Notwendigkeit, die weiss, wie Not sich wenden kann... Lass dir von Alice Herz-Sommer erzählen, wie sie den Holocaust mit ihrem Sohn überlebte:

 

 

One Billion Rising - Wir haben uns tanzend erhoben!!!

Gegen die Gewalt in 200 Ländern der Erde...

Ein offener Brief von einem mutigen Mann

Brüder, Väter, Großväter, Söhne, es geht uns alle an!

Wir sind alle betroffen von sexuellen Übergriffen und Gewalt gegen Frauen.

Nahezu jede Frau ist schon im Vorübergehen angegrabscht worden, jede dritte hat von Männern massive Gewalt bis zur Vergewaltigung erfahren.
Und wird es weiter erfahren, wenn wir es nicht ändern.

Eins – zwei – DU – eins – zwei – DU – … Meine Frau – meine Tochter – DU – meine Schwester – meine Mutter – DU – meine Freundin – meine Großmutter – DU -

Und meine Enkelin? Meine Ur-Enkelin? Die auch noch?

Wie schauen diese Frauen auf mich – Mann – uns – Männer – Väter – Großväter?

Wie sollen sie uns trauen und uns in aller Tiefe willkommen heißen, wenn wir nicht aufstehen für ein Ende der Gewalt gegen Frauen?

Wenn wir nicht feine Antennen bekommen für den Ungeist in uns,
der Männer dazu bringt, Frauen und Mädchen zu demütigen, herab zu würdigen, zu unterdrücken bis hin zu roher Gewalt – weil sie Frauen sind?

Wenn wir uns nicht unseren Brüdern in den Weg stellen, die sich verirrt haben in den Ideologien der Macht der Männer über die Frauen – weil sie den Zugang nicht gefunden und nicht gezeigt bekommen haben zum Wunder des Weiblichen, das uns in jeder Frau berührt und anzieht?

Wenn wir nicht lernen, die Hilflosigkeit auszuhalten, in die uns das
Mysterium dieser ganz Anderen stürzt, und mit all unserer Macht, unserer Kraft, unserem Geist und unserer Liebe das Leben und die, durch die das Leben immer wieder geboren wird,
zu schützen und zu stärken?

Es ist an uns, die zu sein, auf die wir gewartet haben!

Es liegt an uns, ob die Welt ein besserer Ort zum leben ist, wenn wir diese Haut verlassen!

Und es ist Zeit!

Von Herzen

Martin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine von drei Frauen auf diesem Planeten wird im Laufe ihres Lebens geschlagen oder vergewaltigt. Das sind eine Milliarde Frauen, denen Gewalt angetan wird … ein unfassbarer Greuel. Am 14. Februar 2013 lädt der V-Day eine Milliarde Frauen dazu ein, raus zu gehen, zu tanzen und sich zu erheben, um das Ende dieser Gewalt zu fordern. Eine Milliarde Frauen – und Männer – überall auf der Welt. Wir zeigen der Welt unsere kollektive Stärke und unsere globale Solidarität über alle Grenzen hinweg. Zeig auch Du der Welt am 14. Februar 2013, wie EINE MILLIARDE aussieht. Am 14. Februar sieht sie aus wie eine REVOLUTION.

Macht alle mit!
ONE BILLION RISING • STRIKE • DANCE • RISE !

 

Wir haben zusammen getanzt und gelacht, uns erhoben und die Kraft in uns gespürt, die uns alle verbindet. DANKE, DASS DU AN UNS GEDACHT, MIT UNS GEFIEBERT, MIT UNS GETANZT HAST!!!

 

Peace is action

 

 

One Billion Rising Thun - Proben im Bärensaal

 

 

 

Choreo 'Break The Chain' Schritt für Schritt

 

 

 

...habt Dank ihr respektvollen Männer!